Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Übersetzungen dieser Seite:

—————————————
Willkommen

Themen

faq:anliegenv4

Das Anliegen von V4:

Es gibt glaube ich drei wesentliche Antworten darauf, oder Beweggründe.

1. Malerei

Ich will ein Schatzbild machen. Mit der Anlage von V4 schaffe ich mir den Platz und die Umgebung, um ein solches Bild malen zu können. Ich denke, wenn das Schatzbild fertig ist, wird zu verstehen sein, dass dieses ganze komplexe Projekt mit seinen virtuellen Gebäuden dienende Funktion hat. Ich will mir darin Zusammenhänge erschließen, mir Dinge klar und zugänglich machen. Ich konstruiere V4 für meine Malerei, als ein Vehikel, um Strukturen, Menschen und Bewusstseinshaltungen zu begegnen, zu erforschen. Ich gebe auch nach außen, was ich dabei ansammle (siehe 2). Doch innerhalb dieses Kokons (dem Gespinst von Ideen, Begegnungen und Erfahrungen) liegt im Zentrum das Werden des Schatz-Bildes.

2. ein gesellschaftlicher Sinn

Der zweite Grund ist politisch-gesellschaftlich: mir scheint, dass heute die Kommunikation unter den verschiedenen Europäern und Europäerinnen erstirbt. Wo sie noch stattfindet, ist sie in vielen Fällen flach und missverstehend. Ich habe nicht das Gefühl, dass sich das von selbst wieder auswachsen wird. Im Gegenteil, es scheint sich zu verschlimmern. Ich meine, wenn man heute eine Idee hat, etwas gegen diesen Verfall von Gemeinschaft in Europa beizutragen, sollte man versuchen, diese Idee umsetzen. Deswegen sind Europa und die Visegrad-Gruppe das Motiv für mein nächstes Schatzbild.

Aber ich sehe nicht nur im fertigen Schatzbild einen sinnvollen gesellschaftlichen Beitrag. Für meine Recherchen möchte ich Kooperationsprojekte machen, mit verschiedenen Menschen, Gruppen und Institutionen, die Bezüge haben zu den Ländern der Visegrad-Gruppe. Ein Nebeneffekt dieser Recherchen könnte sein, dass ein Vergleich von Geisteshaltungen und Vorstellungen möglich wird: „Was bedeutet Europa? Was bedeutet, jetzt konkreter, dieses Visegrad-Format für UNS?(..die ganz verschiedenen „uns“, mit denen ich in meinen Kooperationen zu tun haben werde)“ - Das würde ich gerne inszenieren, es zugänglich machen, wenn möglich abseits der heutigen Kommunikations-Verwerfungen. Man soll in der V4-Anlage schauen können: was hat diese und jene Gruppe gemacht? Sie haben sich vorgenommen, etwas zu zeigen, es gibt Ergebnisse und diese sind direkt nahbar, präsentiert in einem der Räume von V4. Daneben, in einem anderen Raum, stellt sich eine andere Gruppe oder Person vor, deren Beitrag man sich im Vergleich anschauen kann. In einem freien Spazierengehen durch verschiedene Geisteshaltungen, so wünsche ich mir das. Genau einen solchen Inspirationsraum brauche ich für die Arbeit an meinem Schatzbild. Aber ich finde diesen Raum auch für sich selbst genommen nützlich und möchte ihn deshalb von Beginn an für die allgemeine Betrachtung öffnen.

3. Kunst in einer Umbruchzeit

Hier nur ein Verweis: Virtueller Impressionismus

Stefan Budian, 6.2.2019

faq/anliegenv4.txt · Zuletzt geändert: 2019/02/09 09:49 von admin